Trick-Siebzehn an Bord (9)


ohne Kühlung Lebensmittel bis 6 Monate haltbar machen!

mitgeteilt und ausprobiert von Hanni auf der TAKE BORA

Eins der Probleme auf Langfahrten ist es, Lebensmittel haltbarer zu machen, vor allem dann, wenn man an Bord, wie oft, keine Kühlmöglichkeiten hat. Es geht hier nicht nur um die Zeit auf hoher See, sondern an manchen - schönen - Ankerplätzen sind die Versorgungsmöglichkeiten schlecht. Fein heraus ist die Crew, die entsprechend vorgesorgt hat, was heißt, dass sie sich da verproviantiert hat, wo es in den Geschäften keine Engpässe gegeben hat - und diese Lebensmittel auch über längere Zeit konservieren konnte. Ganz akut wird dieses Problem dann, wenn mal an der Angel ein besonders großer Brocken hängt, der weit mehr als nur zwei Mahlzeiten abwirft. Da hilft dann das Rezept von Hanni, die mit ihrem Klaus und dem kleinen Sohn mit der schönen Holzketsch TAKE BORA auf Langfahrt geht. Und preiswert ist die Methode auch, denn man braucht keine Spezialausrüstung:

Rechtzeitig sammle man gebrauchte Marmeladen- oder Essiggurken-Gläser - oder ähnliche Gläser mit einem Blech-Dreh-Deckel. Die Qualität sollte gut (Kühne) sein und Glas und Deckel unversehrt.

Gläser und Deckel in kochendem Wasser ausspülen und dabei je einen Metall-Löffel ins Glas stellen, um das Platzen des Glases zu vermeiden. Anschließend werden Gläser und Deckel auf einem (sauberen) Geschirrtuch abgestellt.

Die Füllung der Gläser besteht aus Fisch ohne Gräten oder aus Fleisch ohne Haut und Knochen (in Würfeln oder Hackfleisch), Tomaten ohne Haut, Peperoni, Salz und Pfeffer, sonstigen Gewürzen, wenig Zucker und einem Lorbeerblatt. Zwiebel dürfen nicht verwendet werden!

Füllung wird so in die Gläser gegeben, dass der obere Glasrand zwei bis drei Zentimeter frei und sauber bleibt. Gegebenenfalls ist er mit einem Papiertuch frei zu wischen. Nicht mit den Fingen berühren und fest zudrehen!

Dann werden die Gläser in den Dampfkochtopf auf den Einsatz (ohne Dreibein) gestellt und solange kaltes Wasser aufgegossen, bis die Gläser halb im Wasser stehen. Damit die Gläser beim Kochen nicht platzen, wird ein Geschirrtuch zwischen die Gläser gegeben.

Nun wird das Wasser erhitzt bis es dampft. Anschließend soll es bei niedrigster Flamme ungefähr 45 bis 50 Minuten kochen. Dann lässt man den Drucktopf auskühlen. Wenn es geht, werden die heißen Gläser vorsichtig herausgenommen. Man lasse sie draußen dann weiter abkühlen.

Das ist alles. Der Doseninhalt sollte nach sechs Monaten noch haltbar sein. Der Deckel muss beim Öffnen leicht zischen. Nach dem Öffnen ist der Inhalt innerhalb von ein bis zwei Tagen zu verzehren.

Guten Appetit!

mail@bobbyschenk.de

 

zurück zur Trick-Siebzehn-Seite

zur Home-Page

 

Page by Bobby Schenk,
E-Mail: mail@bobbyschenk.de
URL of this Page is: https://www.bobbyschenk.de/trick08.html

Impressum und Datenschutzerklärung