Trick-Siebzehn an Bord (76)


nichtrostender Sechs-Tonnen-Schäkel für drei Euro

gefunden und ausprobiert von Egmont Friedl

Wer hat nicht schon mal unangenehme Bekanntschaft mit dem Niro-Schäkel an der Genua gemacht, als diese beim Wenden mit loser Schot umhergeknallt ist? Mir passierte das vor vielen Jahren nur einmal und die Beule am Kopf war nicht von schlechten Eltern. Glück gehabt, denn auf größeren Schiffen kann ein Schäkel an dieser Stelle zum Geschoss werden. Anschließend bin ich dann die Schoten nur noch mit Palstek an dem jeweiligen Vorsegel gefahren, der aber auch nicht ganz schmerzfrei war, wenn man von ihm getroffen wurde.

Die Lösung dieses Problems ist nicht ganz neu, aber Egmont Friedl, Bootsbauer von Beruf und erfahrener Atlantiksegler hat sie so verfeinert, dass sie von jedem nachgemacht werden kann. Und die Vorteile sind gewaltig: Der "Knoten-Schäkel" ersetzt den abgebildeten 6-Tonnen-Schäkel (hoer Qualität, weil aus französischer Fertigung) in den meisten Fällen und geht garantiert bei Zug nicht von selber auf. Und solltem man den "Knopf" aus leichtem, aber unwahrscheinlich starkem Dynema-Material mal doch an den Kopf bekommen, ist der Schrecken wahrscheinlich größer als die Beule. Und eine Sicherung, die sich mittels Schlauchbinder beim Niro-Schäkel in den meisten Fällen empfehlen dürfte, bedarf es auch nicht. Noch ein Vorteil: Zum Öffnen braucht es keinen Marlspieker oder einen "Schäkelöffner", sondern sogar klamme Finger  können es auch, wenn man sich an die Fertigungsart von Egmont Friedl hält. Der Hammer aber ist der Preis: Benötigt wird ein Meter Dynema-Tampen und ein wenig Fingerfertigkeit. Kostenpunkt: Vielleicht drei Euro, also runde 10 Prozent von einem guten Niroschäkel. Die Gebrauchsanweisung zum "Eigenbau" gibts in Buchform (mit DVD) bei Egmont Friedl hier klicken. Wer sich die Handarbeit nicht zutraut, kann den Leinen-Schäkel auch bei Egmoint Friedl fix und fertig beziehen. Für unter 10 Euro!

Egmont Friedl wird übrigens auf dem nächsten "Bobby Schenk's Blauwasserseminar" als Referent für Notreparaturen am Rigg und Besegelung auftreten, wobei seine Erfahrungen aus Atlantiküberquerungen die Grundlage für seine Tipps und Tricks bilden werden (INTERBOOT 2012 am 29.9.2912 und am 30.9.2012!  

zur Home-Page

Page by Bobby Schenk,
E-Mail: mail@bobbyschenk.de
URL of this Page is: https://www.bobbyschenk.de/trick/trick
76.html

Impressum und Datenschutzerklärung