Trick-Siebzehn an Bord (41)


rutschfeste Treppen 

Erdacht und ausprobiert auf der CINDERELLA von Hans Schubert

Viele von uns, auch ich, haben schon die schmerzvolle Erfahrung gemacht: Man braucht schnell mal irgendein Werkzeug und will den Niedergang nach unten sausen. Und kommt unten erheblich schneller an, als man dachte. Man ist auf den Treppen ausgerutscht.

Besonders leicht passiert das, wenn man barfuss unterwegs ist. "Nun", werden die in der Segelszene so häufig antreffenden Besserwisser belehrend dozieren, "man muss beim Segeln immer Bordschuhe tragen"! Recht haben die, denn bei Außentemperaturen von 15 Grad und einer Törndauer von fünf Stunden ist dies tatsächlich die einwandfreie Fußbekleidung.

Ganz anders liegen die Dinge aber, wenn man als Langfahrtsegler in den Tropen unterwegs ist, wo die Temperaturen kaum unter 30 Grad sinken und wo sich eine Törndauer oftmals nach Wochen bemisst. In so einer Situation immer mit Turnschuhen rumzulaufen, ist nicht nur unbequem, sondern auch höchst unhygienisch. Denn da züchtet man sich gerade den Fußpilz, der vor allem eine unangenehme Eigenschaft hat, dass man ihn kaum noch losbringt, wenn er sich mal unter die Zehennägel verzogen hat. Nein, ich hab kaum jemand bis jetzt getroffen, der in den Tropen unterwegs nicht ständig barfuss interwegs ist.

Eine andere Ursache kann man aber auch ausmachen für die Rutschfallen auf den Treppen. Viele Niedergangsstufen sind wunderbar lackiert, sodass die sich, vor allem bei Nässe und harter See, als perfekte Rutschen entpuppen können - vor allem dann, wenn es pressiert. Nicht viel besser benimmt sich unlackiertes Teakholz, wenn es nass ist.

Kerstin und Hans sind da auf eine simple (genial ist immer einfach) Idee gekommen, die noch dazu nur ein paar Euros kostet und kein Bastelgeschick erfordert. Aus dem Baumarkt haben sie sich ein paar Alu-Leisten besorgt, in der richtigen Länge abgesägt und nachgefeilt und sie anschließend mit Epoxykleber auf jede Treppe geklebt, die vom Salon in die Rümpfe  ihres Katamarans führen. Man muss es mal ausprobiert haben, um zu spüren, wie viel Halt sie den Füßen geben und wie sicher sie einem Abrutschen entgegenwirken.Eine billige Unfallversicherung!

zurück zur Trick-Siebzehn-Seite

zur Home-Page

Page by Bobby Schenk,
E-Mail: mail@bobbyschenk.de
URL of this Page is: https://www.bobbyschenk.de/trick/trick41.html

Impressum und Datenschutzerklärung