Trick-Siebzehn an Bord (40)


preiswerte Mosquitonetze für die Luken

Erdacht und ausprobiert auf der CINDERELLA von Hans Schubert

Hat jemand 1200 Euro zu verschenken? Offensichtlich schon, denn sonst würden wir ja alle den Trick von Kerstin und Hans anwenden. Denn, Hans hat es nachgerechnet, wenn er für alle seine Luken auf dem Katamaran das serienmäßig angebotene Lukenzubehör "Mosquito-Netz" kaufen würde, dann würde eben dieser Betrag in der Bordkasse fehlen. Ja, Yachtzubehör ist teuer. Und eine solche Anschaffung ist wirklich notwendig, denn in den Tropen geht es ohne Mosquitonetz in den Klappluken nicht. Besser als Mosquito-Spiralen, also elektrische oder chemische Keulen gegen die Plagegeister ist es, sie erst gar nicht ins Innere des Schiffes zu lassen. Und außerdem viel gesünder!

Also doch diesen riesigen Geldbatzen ausgeben?

Es geht auch billiger, viel billiger. Aus einem feinmaschigen Netz, mit Verpackungsmaterial (die runden "Rahmen" sind nichts anderes als Schaumstoff-Rollen)  und ein paar Tropfen UHU aus dem Baumarkt bastelten Kerstin und Hans für die Luken ihres wunderschönen, immer topgepflegten Katamarans Mosquitonetze, die ihren Zweck genauso gut erfüllen, wie die gekauften. Ja, sie sind den "Orginal-Mosquitonetzen" der Lukenhersteller sogar in einem Punkt überlegen: Wenn es nachts anfängt zu regnen, was ja in den Tropen an der Tagesordnung ist, dann gibt es bei den Orginal-Lukeneinsätzen nur zwei Möglichkeiten: Entweder man entfernt das Drahtnetz und schließt die Luke von innen, oder man wetzt nach draußen und schließt die Luken von außen. Das letztere macht durchaus Sinn. Denn es ist eine ziemliche Fisselarbeit, die Netzrahmen in die vom Hersteller vorgesehene Halterung einzusetzen. Und das erspart man sich, wenn man die Luken im Regen von außen zuklappt. Das Einfädeln der metallenen Halterungen ist jedenfalls nicht im Halbschlaf durchzuführen, nachdem der Regen wieder aufgehört hat und die Luken wieder geöffnet werden.

Mit dem überzeugenden "Provisorien" auf der Cinderella kann man die Einsätze auch im Dunklen einfach in die Lukenumrandung schieben. Und dann gleich weiterschlafen!

Der Zeitaufwand ist minimal und der finanzieller Aufwand für diese unscheinbare, aber extrem wirkungsvolle Hilfe liegt unter 10 Euro.

 

zurück zur Trick-Siebzehn-Seite

zur Home-Page

Page by Bobby Schenk,
E-Mail: mail@bobbyschenk.de
URL of this Page is: https://www.bobbyschenk.de/trick/trick40.html

Impressum und Datenschutzerklärung